27.09. Facebook bietet ab sofort Werbepausen in Videos auch in Deutschland an

Monetarisierte Videos bei Facebook – Auch in Deutschland verfügbar

Die Testphase läuft nun schon bei Facebook für einige Zeit, nun soll es auch in Deutschland so weit sein: Werbepausen in Videos bei Facebook sollen eine völlig neue Art der Monetarisierung zur Verfügung stellen. Offiziell fungieren die kurzen Werbepausen in den Videos unter der Bezeichnung “Video Ad Breaks”.

So sollen die Werbungen in die Videos integriert werden…
Kurze Werbeunterbrechungen sind gerade seit YouTube nichts Neues mehr. Bei der neuen Einführung der Werbepausen in den Facebook-Videos sollen diese aber nicht willkürlich vor, hinter oder im Laufe des Videos abgespielt werden, sondern eine möglichst natürliche Implementierung ist das erklärte Ziel von Facebook. Hierdurch soll unter andere die Akzeptanz bei den Nutzern deutlich erhöht werden. Die Werbeeinblendungen erfolgen beispielsweise nach Ende einer Szene oder in einer kurzen Pause der Handlung des Videos. Ein wichtiger Punkt: Weitere Rahmenbedingungen sind ebenfalls vorgegeben. So vergibt der Nutzer bei der Bereitstellung des Videos den Zeitpunkt der Werbung selbst, allerdings nicht in der ersten Minute. Auch die Länge des Videos für die Eignung der Werbepausen in den Videos ist vorgegeben, mindestens drei Minuten muss dieses dauern.

Nicht jeder kann von den Werbepausen profitieren
Für die Content-Creators auf Facebook ermöglicht die Einführung der Werbepausen in den Videos die Generierung zusätzliche Einnahmen. Aber auch hier gibt es Voraussetzungen und Bedingungen, die für eine Teilnahme in das Ad-Breaks-Programm erfüllt werden müssen. Unter anderem spielt eine gewisse Reichweite eine Rolle, mindestens 10.000 Fans sind obligatorische Voraussetzung. Die Qualität des Contents, das Einhalten der Gemeinschaftsstandards und wichtige Zahlungs- und Nutzungsbedingungen sind in den Monetarisierungs-Zulassungsstandards hinterlegt, auch diesen muss die Seite entsprechen. Und nicht zuletzt spielen auch die Fans eine wichtige Rolle, damit eine Zulassung für das Ad-Breaks-Programm durch Facebook erfolgt. Insgesamt 30.000 Mal müssen die Fans und die Besucher der Seite schon eine Minute (gerne auch länger) ein mindestens dreiminütiges Video angeschaut haben. Noch unklar ist hingegen natürlich die Akzeptanz durch die Nutzer, welche sich in den kommenden Wochen herausstellen wird.

Übrigens: Ob die Bedingungen erfüllt werden, lässt sich direkt über die eigene Facebook-Seite überprüfen. Auch die geschätzten Einnahmen im Rahmen der Monetarisierung lassen sich hier einsehen.